BRENNESSEL
Urtica dioica

Anwendung: Zur Erhöhung der Harnmenge; zur Unterstützung der Behandlung von Beschwerden beim Wasserlassen.
Gegenanzeigen: Nicht anwenden bei Wasseransammlungen (Ödemen) infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit.
Dosierung: Etwa 3-4 Teelöffel voll (ca. 4g) Brennesselkraut werden mit heißem Wasser (ca. 150 ml) übergossen und nach etwa 3 Minuten durch ein Teesieb gegeben.
Soweit nicht anders verordnet, wird 3 bis 4 mal täglich eine Tasse frisch bereiteter Aufguß getrunken.

Brennessel für die Schönheit:

Brennessel – Bad:
- Die Wildnis in der Badewanne - Vitalisiert und fördert die Durchblutung der Haut

1 Hand voll Brennesselkraut in 2 l Wasser aufkochen, vom Feuer nehmen , ca. 20 Minuten ziehen lassen, abseihen und dem Badewasser zugeben.

Brennessel – Haarwasser nach Elisabeth Brooke:
2 Hand voll Brennesselkraut zwei Stunden lang in 1 l Essigwasser köcheln lassen, abseihen und in Flaschen abfüllen.
Sie empfiehlt, das Haarwasser jeden Abend gründlich in die Kopfhaut einzumassieren.

Dazu eine Anmerkung von mir: Dieses Haarwasser ist nur begrenzt haltbar, - wenn sauber gearbeitet wird und bei Aufbewahrung im Kühlschrank etwa 1 Woche. Es sollte nur soviel hergestellt werden, wie innerhalb dieses Zeitraums verbraucht werden kann.

Eine andere Möglichkeit für eine Haarspülung:

Einem Liter Brennesselabsud (s.o.) aus Blättern oder besser noch aus Wurzeln, wird ein Schuß Essig zugegeben, nach der Haarwäsche Haare und Kopfhaut damit spülen, nicht ausspülen

Diese Haarspülung belebt müde Haarwurzeln, kräftigt die Kopfhaut und macht das Haar geschmeidig und glänzend.

Brennessel Rezepte

Brennesselsirup nach Elisabeth Brooke:
Dieser Brennesselsirup vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit und befreit den Körper von überflüssigem Schleim

Getrocknete Brennesselblätter werden im Mörser zu einem feinen Pulver zermahlen und mit ihrem dreifachen Gewicht an Honig vermischt. Der Sirup soll morgens früh auf nüchternen Magen eingenommen werden, - er schmeckt aber auch aufs Frühstücksbrötchen und gibt dann besondere Kraft für den Tag. ?

Und zum Schluß noch etwas Erfrischendes zum Trinken:

Brennessellimonade:
In knapp 2 l Wasser werden etwa 2 Hand voll junge frische Brennesseln zusammen mit dem Saft einer Zitrone, 1 Teelöffel geriebener frischer Ingwerwurzel und 225 g braunem Zucker vermischt und aufgekocht. Abgedeckt abkühlen lassen, abseihen und kalt stellen. Dieser Sirup kann dann nach Geschmack 1:1 oder 2:1 (2 Teile Wasser mit 1 Teil Sirup) mit sprudelndem Mineralwasser vermischt werden. Eisgekühlt und mit einer Scheibe Limone garniert servieren.

Brennessel"spinat":

Für 2 Personen nehme Hex:

1 kg Brennesseln
1 Zwiebel,
etwas Gemüsebrühe
etwas Butter zum Andünsten
etwas Mehl (besonders herzhaft wird’s mit Gerstenmehl)
saure Sahne
schwarzen Pfeffer frisch gemahlen, Muskatnuß frisch gerieben, Salz wenn nötig

Die Brennesseln waschen, trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden,
Die Butter im Topf zerlassen, die fein gewürfelte Zwiebel reingeben und anschwitzen, die Brennesseln dazugeben, zusammenfallen lassen und unter Rühren andünsten, alles mit etwas Mehl bestäuben und soviel Gemüßebrühe dazugeben, bis die Brennesseln zu etwa 1/3 bedeckt sind, kräftig umrühren, Pfeffer und Muskatnuß dazugeben und solange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Brennesseln weich sind, vom Feuer nehmen, ein bis zwei Eßlöffel saure Sahne einrühren und nochmals abschmecken.
Die so zubereiteten Brennesseln sind ein herzhaftes Gemüse zu Kartoffel, Pilz, - und Eiergerichten.

Brennesselcremesuppe:

Für 4 Personen braucht Hex:
Etwa 2 Hand voll Brennesselspitzen
1,5 – 2 l Gemüsebrühe,
1 Tasse Gerstenmehl, fein gemahlen,
etwa 100 ml Sonnenblumenöl, am besten nativ und kaltgepreßt
1 Becher süße Sahne
1 mittlere Zwiebel
1 – 2 Knoblauchzehen nach Geschmack
Salz, schwarzen Pfeffer frisch aus der Mühle
Zitronensaft

Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die fein gewürfelte Zwiebel darin glasig schwitzen, das Gerstenmehl dazugeben, glatt rühren und leicht anrösten. Die Gemüsebrühe zügig und unter Rühren dazugeben, den Knoblauch quetschen und dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen, bei geringer Hitze leise köcheln lassen und öfter umrühren.

Die Brennesselspitzen waschen, etwas zerkleinern und zusammen mit der Sahne in einen Mixer geben. Solange mixen, bis die Brennesseln fein pürriert sind und die Sahne schaumig aufgeschlagen ist. Wer keinen Mixer hat, hackt die Brennesseln sehr fein, schlägt die Sahne und hebt die feingehackten Brennesseln unter die geschlagene Sahne.

Wenn das Gerstenmehl im Suppentopf gut ausgequollen und die Suppe schön sämig ist, den Topf vom Herd nehmen und die Brennesselsahne zugeben und gut untermischen. Die Suppe nochmals 5 Minuten ziehen lassen (mit geschlossenenm Deckel), nach bedarf nochmals abschmecken und sofort mit geröstetem Weißbrot, - besonders lecker ist Knoblauchbrot, - verspeisen.

©Sabin